Was ist Datenschutz?

Zurück zum Glossar

Als Datenschutz bezeichnet man den Schutz personenbezogener Daten. Dabei werden alle Informationen über eine natürliche Person, wie Name, Adresse, Geburtsdatum, Beruf oder Telefonnummer als personenbezogene Daten bezeichnet. Das Ziel des Datenschutzes ist es, diese Daten vor unautorisiertem Zugriff, Verarbeitung oder Weitergabe zu schützen. Diese Schutzmaßnahmen können rechtlich, technisch oder organisatorisch sein und müssen von Unternehmen, öffentlichen Stellen oder anderen Organisationen umgesetzt werden, die personenbezogene Daten erheben und verarbeiten.

Der Begriff Datenschutz hat seinen Ursprung in den 1970er Jahren in Deutschland und ist seitdem zu einem international anerkannten Begriff geworden. Der Schwerpunkt des Datenschutzes im europäischen Raum liegt auf der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die seit 2018 in Kraft ist und den Schutz personenbezogener Daten in der Europäischen Union harmonisiert.

Ein verwandter Begriff zum Datenschutz ist der Begriff der Datensicherheit, der sich jedoch auf den Schutz aller Arten von Daten, nicht nur personenbezogener Daten, bezieht. Im Gegensatz dazu bezeichnet der Begriff der Datensouveränität die Kontrolle über personenbezogene Daten, die eine Person über sich selbst hat.

Die Abkürzung DSGVO steht für die europäische Datenschutz-Grundverordnung und ist die wichtigste rechtliche Grundlage für den Datenschutz in der Europäischen Union. Ein weiterer wichtiger Begriff im Zusammenhang mit dem Datenschutz ist der Datenschutzbeauftragte, der in Unternehmen oder öffentlichen Stellen für die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften verantwortlich ist.

Es ist daher wichtig, dass Unternehmen und öffentliche Stellen sich mit den datenschutzrechtlichen Vorgaben auseinandersetzen und diese umsetzen, um den Schutz personenbezogener Daten zu gewährleisten. Dazu gehört auch die Transparenz gegenüber den betroffenen Personen über die Datenverarbeitung und deren Rechte im Umgang mit ihren Daten. Datenschutz ist somit ein zentraler Bestandteil des modernen Datenschutzes und trägt maßgeblich zur Sicherheit und Integrität unserer Daten bei.